Auf was bezieht sich der Begriff Arbeit?

Mit dem Begriff ‚Arbeit‘ werden oftmals ausschließlich Leistungen verbunden, die durch Geld entlohnt werden, die so genannte Erwerbsarbeit. Arbeit ist jedoch vielschichtig und wird zu großen Teilen unentgeltlich geleistet, zum Beispiel bei der Kindererziehung, der Pflege von Angehörigen oder bei ehrenamtlicher Arbeit in Vereinen und Organisationen.

Frauen* verrichten wesentlich mehr unbezahlte Arbeit und Sorgearbeit als Männer*.  Dies wird bezeichnet als Gender Unpaid Gap. Betrachtet man die Geschlechterdifferenzen im Bereich der bezahlten und unbezahlten Arbeit, gleichen sich diese zusammengenommen aus. Während Frauen* im Durchschnitt 31 Stunden in der Woche unbezahlte und 12 Stunden bezahlte Arbeit leisten, verbringen Männer 19,5 Stunden mit unbezahlten und 22,5 Stunden mit bezahlten Tätigkeiten. Frauen arbeiten also 11,5 Stunden mehr unbezahlt, Männer 10,5 Stunden bezahlt.

Problematisch an unentgeltlicher Arbeit ist eine oftmals geringere Wertschätzung im Vergleich zu geleisteter Erwerbsarbeit und einem damit einhergehenden höheren Armutsrisiko der Menschen, die sie leisten.